Siegerehrung: Richard Luxen, Willi Jöxen und Jörg Alff gewannen neben Einzel-medaillen in Laubach überlegen Team-Gold in der Klasse M 50/55

Optimale Ausbeute bei Rheinland-Pfalz-Crossmeisterschaften

Laubach 22.02.15. Mit sieben Medaillen, davon 4 x Gold, und weiteren guten Platzierungen konnten die Läufer und Läuferinnen des VfL 09 Jünkerath äußerst erfolgreich die Heimreise vom Hunsrück antreten.

Den Auftakt machten gleich im ersten Wettbewerb des Tages die Erfolgsgaranten aus der Seniorenklasse M 50/55. Richard Luxen gewann über 5350 m in 24.18, zeit-gleich vor seinem Teamkameraden Willi Jöxen. Nach langen Jahren „Abstinenz“ tauchte auch Jörg Alff wieder in der Crosslaufszene auf und wurde in 25.12 Minuten Vizemeister der Klasse M 50. Das hatte einen Test-Hintergrund: In zwei Wochen möchte man in bestmöglicher Besetzung in Markt Indersdorf (Bayern) bei den „Deutschen“ nach einer Teammedaille greifen, die zuletzt knapp verpasst wurde. Auch Franz Roitzheim lief als 5. der Klasse M 50 ein starkes Rennen und gehört zum Team.

Lena Johanns, Rheinland-Pfalz Crosslaufmeisterin 2015 in der Klasse W 14

Es blieb in Laubach erfreulicherweise aber nicht bei den Seniorenerfolgen. In der Jugend U 18 errang Mara Hermann als 3. über 2140 in 10.30 Min. die Bronzemedaille, knapp gefolgt von Teamgefährtin Gina Klinkhammer vom SV Gerolstein. Gemeinsam mit Anna Johanns (8.) errang die LGV Team-Gold vor der LG Sieg.

 

Familie Johanns aus Ormont hatte gleich noch einmal Grund zum Feiern. Denn Annas drei Jahre jüngere Schwester Lena war groß in Form. Sie siegte über die gleiche Distanz 10.47 min. in der Klasse W 14.

 

Im stark besetzten Lauf der Jungen M 15 belegte Lorenz Bell Rang 8.

 

 

Allen erfolgreichen Akteuren herzlichen Glückwunsch!                                                                            

3. Lauf Vulkaneifel-Crosslaufserie in Gerolstein

Die Sonne schien den Crossläufern beim 3. Serienlauf des Sparkassen-Cups 2014/15. Während der Nachwuchs auf schneefreier Strecke über Wiesengelände laufen konnte, mussten alle anderen den Rother Kopf erklimmen und hatten zudem mit Matsch, Schnee und Eis zu kämpfen. Richtig crossig war es eben. Das Finale der Serie findet am Samstag, den 21. März 2015 in Birgel statt.

 

Insgesamt starteten gut 150 Läuferinnen und Läuferinnen im Gerolsteiner Stadtteil Roth. Der VfL 09 konnte aufgrund der Teilnahme bei den Rheinland-Pfalz-Crosslauf-Meisterschaften nur wenige Teilnehmer entsenden. Immerhin sprangen Siege durch den früheren Deutschen Triathlonmeister Jörg Ullman (M 50) auf der Langstrecke und in der Klasse M 14 durch Richard Gunder heraus. André Ganser sorgte hier für einen VfL-Doppelsieg

Vorsitzender Heinz Reifferscheid und Volleyball-Abteilungsleiter Hans Keßler überbrachten Josef Schönberg Gratulation und Glückwünsche des VfL 09.

Ältester aktiver VfL-Sportler:

Josef Schönberg wurde 90 Jahre alt

Josef Schönberg feierte die Vollendung des 9. Lebensjahrzehnts im Kreise der Familie, mit Freunden aus der Jägerschaft (natürlich machten auch die Jagdhornbläser ihre Aufwartung) und seiner Volleyballgruppe des VfL 09 Jünkerath. Er ist das älteste aktive Mitglied des Vereins.

1938, mit 13 Jahren, trat der Jubilar dem damaligen Turnverein 09 als Jugendturner bei und hat viel von der wechselvollen Vereinsgeschichte miterlebt. Seitdem ist Josef Schönberg dem Verein treu geblieben und kann auf 77 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Sein sportliches Betätigungsfeld ist seit den Sechzigern die damals von Hans Marx gegründete Sportgruppe „Zweiter Weg Männer“ dem Start des Freizeit- und Breitensports im Verein. Gymnastik und Sportabzeichen waren der Anfang, Volleyball kam bald hinzu und in dieser heute von Hans Keßler geleiteten Gruppe ist Josef Schönberg immer noch aktiv und möchte es noch möglichst lange bleiben. „Nicht nur dabei, sondern mittendrin“, wie VfL-Vorsitzender Heinz Reifferscheid in seiner Laudatio auf das „Geburtstagskind“ betonte und dem Jubilar auch für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für den Verein dankte. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Sport jung hält, Josef Schönberg ist dafür ein besonders gutes nachahmenswertes Beispiel.

Das war im März 2014: Start der Langstrecke über 8000 m

26. Obere Kyll – Crosslauf am 21. März 2015 – mit Serienfinale

Wie in den vergangenen Jahren, ist Birgel die Endstation der Vulkaneifel-Crosslaufserie. Die Serie 2014/15 ist die 13. Auflage des Sparkassen-Cups. Die beliebte Crosslaufserie wurde 2002 vom damaligen Kreisvorsitzenden Waldemar Hartmann aus Daun, den wir am 7. Februar 2015 zur Vollendung des 90. Lebensjahres beglückwünschen konnten, begründet.

Die ersten Läufe der aktuellen Serie fanden am 21. Dezember 2014 und 18. Januar 2015 in Ellscheid und Mehren statt und erfreuten sich ansprechender Teilnehmer- zahlen. Den dritten Lauf richtet am 22. Februar 2015 der SV Gerolstein im Ortsteil Roth aus. Wie seit 2009 organisiert der VfL 09 Jünkerath das Finale der Serie auf der bewährten Laufstrecke in Birgel, und zwar am Samstag, den 21. März 2015, Beginn um 14.00 Uhr. Der VfL 09 lädt alle interessierten Läuferinnen und Läufer herzlich ein und bittet seine Kampfrichter und Helfer, sich den Termin bereits jetzt vorzumerken.

 

Die Ausschreibung der Veranstaltung befindet sich in der rechten Spalte.

Laura Theisgen (vorne links) hält nun die Fäden der Donnerstags-Volleyballgruppe des VfL 09 in der Hand. Neuer Stellvertreter ist Manfred Kaiser, vorne Dritter von links.

Donnerstags-Volleyballer unter neuer Leitung

In letzter Zeit war die Donnerstags-Volleyballgruppe des VfL 09 mehr und mehr ge- schrumpft und musste sogar um den Fortbestand bangen. Nun aber ist eine erfreuliche Wende eingetreten. Laura Theisgen übernahm die Leitung von Werner Görres, der zwar weiter der Gruppe angehört, sich aber aus beruflichen Gründen von der Gruppenleitung verabschiedete. Der VfL 09 bedankt sich bei ihm für sein langjähriges Engagement Für den Verhinderungsfall der neuen Gruppenleiterin, die im Wechseldienst als Erzieherin beim Hermann-Josef-Haus in Urft arbeitet, fungiert nun Manfred Kaiser als Stellvertreter.

 

Der Kommentar von Ralf Reifferscheid, bisheriger stellvertretender Gruppenleiter: „Bei erstmals wieder voller Besetzung muss man sich ja auf dem Spielfeld wieder völlig neu orientieren“.

Laura hat inzwischen auch die Jugend- und Anfängergruppe reaktiviert. Darüber werden wir in Kürze berichten.

Die Übungsstunden: Donnerstag von 17.30 – 18.30 Uhr Jugend und Anfänger  

                              Donnerstag von 18.30 – 20.45 Uhr   Gruppe Fortgeschrittene

In beiden Gruppen sind neue Interessenten willkommen. Für Auskünfte steht Laura unter 06597/902 439 (0175/567 4552), E-Mail: laura.theisgen@web.de zur Verfügung.

Susanne Schulze (LGV) siegte beim „Insellauf“ über 15 km

 

Beim traditionellen 15-km-Straßenlauf zur Insel Grafenwert bei Bonn kam die schnellste Läuferin aus der  Vulkaneifel: Susanne Schulze, die seit dem 1. Januar für den VfL 09 (LGV) startet,  absolvierte ihren ersten Wettkampftest des Jahres 2015 und siegte  nicht nur in ihrer neuen Klasse (W 40), sondern war auch die mit Abstand schnellste Frau. Unter den insgesamt 400  Teilnehmern ließ sie nur 12 Männern den Vortritt. Von ihrer hervorragenden Zeit von 56.08 Minuten war die amtierende Westdeutsche Halbmarathonmeisterin selbst überrascht.  Marianne Froning, ebenfalls jetzt für die LGV aktiv, war zweitschnellste Frau und Siegerin der Klasse W 35 in  1.02.19 Stunden.

Ab 01.02.2015:    Neuer Wochenplan zu den Sportangeboten

Kinderturnen für die Altersgruppe von 6-10 Jahre

Unsere Kinderturngruppe (mit Hinführung zur Leichtathletik) sucht Verstärkung. Die Übungsstunde findet statt (mit Ausnahme der Ferien)

 jeden Donnerstag von 16.00 – 17.30 Uhr in der Schulturnhalle in Jünkerath

Übungsleiterin ist Michaela Tautges, die für Auskünfte gerne zur Verfügung steht unter 0151 / 546 36 805, eMail: tauti85@hotmail.com

 

Geboten wird eine  Vielfalt an Turn- und Spielmöglichkeiten, wie z.B. Bewegungslandschaften,  Turnen mit Kleingeräten, Fang-, Lauf-, Wahrnehmungs- und Wettspiele. Geschult werden Ausdauer, Reaktionsfähigkeit, Konzentration, Koordination, Wahrnehmung und soziales Verhalten in der  Gruppe. Das Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit soll gesteigert werden und so zur Stabilisierung der Persönlichkeit beitragen. Für eine gesunde Entwicklung benötigen Kinder viel Bewegungs- und Spielraum.

Jungen und Mädchen im Alter von 6 – 10 Jahren können gerne auch erst einmal probeweise zur Übungsstunde kommen, um zu sehen, ob ihnen unser Sportangebot zusagt.

Volleyball -Jeden Donnerstag- Mach mit!
Volleyball - Mach mit.doc
Microsoft Word-Dokument [38.0 KB]

VfL Nachrichten 2014

Sportlerheim Fair Play Arena wird umgebaut  und saniert -

Spender und Sponsoren gesucht

Endlich ist es soweit. Das in die Jahre gekommene Sportlerheim in Jünkerath (Baujahr 1979/80)  kann nun in Bauträgerschaft der Verbandsgemeinde Obere Kyll  umgebaut und saniert werden. Da die Vereine, welche die Sportanlage nutzen,  sich in erheblichem Umfang an der Finanzierung der Gesamtkosten in Höhe von  ca. 200.000,- € beteiligen müssen, werden Freunde und Gönner des Sports an der Oberen Kyll gesucht, die das Projekt finanziell unterstützen.

Alles Informationen zum Projekt gibt es hier

Leichtathleten zum Jahresabschluss erfolgreich

 

VfL – Langstreckler Willi Jöxen siegte beim Silvesterlauf des TuS rrh. Köln im 10-km-Lauf in der Klasse M 55 bei nicht einfachen Bedingungen in der guten Zeit von 37.43 Minuten. Franz Roitzheim wurde in der Klasse M 50 Fünfter in 41.02 Min.

Beim Trierer Silvesterlauf absolvierte Michael Pfeil seinen letzten Start für seinen Heimatverein VfL 09. Im Lauf der Asse über 8 km belegte er in 25.35.4 Minuten Rang 25 und war drittschnellster aus der Region Trier. Im Frauenlauf über 5 km erreichten Mara Hermann (20.06.8), Gina Klinkhammer (SV Gerolstein, 20.14.0) und Lena Johanns (21.35.4 bei ihrem ersten Start über diese Distanz) mit 1.01.56 auch ein „vorzeigbares“ Mannschaftsresultat.

Jörg Alff Silvesterlaufsieger in Oberrodenbach

 

Der VfL hatten außer Willi Jöxen (s. unten) noch einen weiteren Silvesterlaufsieger, nämlich Jörg Alff. Nahe seinem Wohnort Langenselbold startete er auf beim 40. Silvesterlauf der TV Oberrodenbach über 10,2 km. Keineswegs einer der an Silvester üblichen  Straßenlaufwettbewerbe,  sondern nach Schnee und Eis mit einsetzendem Tauwetter eher eine hügelige, schlammige, rutschige und vor allem schmutzige Angelegenheit, wie im Bericht des Veranstalters zu lesen war.

Im Hauptlauf über 10,2 km -Sieger bei seinem letzten Einsatz für seinen Verein „Trierer Stadtlauf“ wurde Florian Neuschwander- starteten über 250 Teilnehmer. Jörg Alff wurde in 39.51.8 Min. Gesamtsechster und überlegener Sieger der Klasse M 50. Ein  gelungener Test also für  bevorstehenden Crosseinsätze, denen Jörg normalerweise eher aus dem Weg geht? Vielleicht aber mit Teamgeist für die M 50/55 bei den Landes- und Deutschen Meisterschaften dabei sein wird.

Freuen sich schon auf die Eifel und das neue sportliche Umfeld: Susanne Schulze (li.) und Marianne Froning.

Verstärkung für das LA-Team von VfL 09

 

Das Läuferteam des VfL 09, und damit der LG Vulkaneifel, verliert mit Dennis Oelert und Michael Pfeil bewährte Kräfte, erhält allerdings ab 1. Januar 2015 auch beachtliche Verstärkung. Denn mit der amtierenden Westdeutschen Halbmarathon-Meisterin (1.19.31!) Susanne Schulze und Marianne Froning (die aus Gerolstein stammt) haben sich zwei ambitionierte Langstrecklerinnen, die bisher für das LAZ Puma Rhein-Sieg starteten, beim VfL 09 Jünkerath angemeldet.

 

 

Die Kontakte der beiden Gymnasiallehrerinnen zum VfL 09 kamen zustande über Jörg Brang. Beide sind schon seit einiger Zeit Kundinnen beim Laufspezialisten Sport-Brang in Jünkerath. Sie werden die „Laufszene“ der Region ganz sicher bereichern und „aufmischen“, wie sie schon beim Auftakt der Vulkaneifel-Crosslaufserie in Ellscheid herausstellte.  

Über den sportlichen Werdegang und die Pläne unserer beiden „Neulinge“, die wir im VfL 09 herzlich willkommen heißen, werden wir demnächst an dieser Stelle berichten.

 

VfL-Läufer in Ellscheid beim Cross erfolgreich

Mit rund 140 Teilnehmern gab es in Ellscheid einen gelungenen Auftakt für die 14. Auflage der Vulkaneifel-Crosslaufserie (Sparkassen-Cup), die nach Stationen in Mehren (18.01.), Gerolstein (22.02.) am 21. März 2015 mit dem Finale beim 26. Obere-Kyll-Crosslauf des VfL 09 Jünkerath ihren Abschluss findet. Ergebnisliste, Bericht und Fotos unter www.lgvulkaneifel.de

 

zum Foto:

Erfolgreiche Nachwuchssportler vom VfL 09 Jünkerath: v.l. die Klassensiegerinnen Mara Hermanns (Jugend, Mittelstrecke) und Lena Johanns (W 14) sowie Klassen- sieger Lorenz Bell (M 15).

Weihnachts- und Neujahrsgrüße 2014
Weihnachts- und Neujahrsgrüße 2014.doc
Microsoft Word-Dokument [179.5 KB]
Dennis Oelert

Dennis Oelert und Michael Pfeil verlassen den VfL 09

Zwei sportliche Aushängeschilder verlassen den VfL 09 Jünkerath und damit auch die LG Vulkaneifel. Eigentlich war der Wechsel bereits länger vor-progammiert, wohnen beide doch beruflich bedingt schon seit Jahren nicht mehr in der Eifel. Nur weil sie bis zuletzt von Willy Oelert, ihrem Trainer seit Jugendzeiten, betreut wurden, hielten sie so lange ihrem Heimatverein die Treue.

Dennis Oelert (34) blieben zwar trotz sehr beachtlicher Laufleistungen (z.B. 2008 14.56.09 min. über 5000m) und mehreren Landemeistertiteln in verschiedenen Altersklassen, die großen Einzelerfolge versagt, aber bei vielen Meisterschafts-rennen war er ein überaus wichtiger Bestandteil von LGV-Teams. Den ersten großen Erfolg errang schon im Alter von 16 Jahren, als er gemeinsam mit Michael May und Carlo Schuff in Kaiserslautern Deutscher Mannschaftsmeister im Straßen- lauf der U 18 über 7,5 km wurde. Duplizität der Ereignisse: Am gleichen Tag wurde Vater Willy mit dem M 45-Team der LGV, zu dem außer dem Deutschen Seniorenmeister Herbert Ehlen noch Erwin Fritzen aus Daun angehörte, Deutscher Mannschaftsmeister auf der Halbmarathondistanz. Die in Kaiserslautern blieb nicht einzige Teammedaille bei den „Deutschen“ für Dennis. Noch einmal Gold gab es fünf Jahre später (2001) in Arnstadt/ Thüringen zusammen mit Lars Haferkamp und Tobias Hoffmann auf der Halbmarathondistanz der Junioren. Nach Abitur und Abschluss des Mathematik- Studiums führte der berufliche Weg Dennis bald in den Norden Deutschlands. Der sportliche Weg war in den letzten Jahren leider begleitet von einigen verletzungs-bedingten Rückschlägen. Trotzdem stand er bei fast allen wichtigen Gelegenheiten weiterhin in den LGV-Teams. Nun wird nach 20 Jahren in VfL und LGV der Hamburger SV, also nicht nur ein Fußballverein, zu seiner neuen sportlichen Heimat.

Michael Pfeil (30) aus Schüller begann schon als 11jähriger unter der Regie von Willy Oelert im VfL 09 mit der Leichtathletik. In der Schüler- und Jugendzeit sowie auch meist noch in der Juniorenklasse standen die Mittelstrecken im Vordergrund. Erst seit 2008 wechselte er endgültig zur Langstrecke. Seine Leistungspalette reicht von 1.53.43 (800 m), 3.54.79 (1500 m), 14.37.89 (5000 m) bis zu 31.39.30 (10000m). Ende September 2010 sorgte er für einiges Aufsehen, als er beim Berlin-Marathon mit 2.27.03 Stunden ein glänzendes Debüt ablieferte. Für Insider kam das aber so ganz überraschend nicht, denn im Frühjahr hatte er die Halb- marathondistanz bei den „Deutschen“ in Bad Liebenzell immerhin in 1.08.24 Stunden bewältigt. Medaillen? Ungezählte bei Landes- und Westdeutschen Meister-schaften. Die erste bei „Deutschen“ gab es im Junioren-Team Halbmarathon 2004 in Siegburg, gemeinsam mit Andreas Schäfer und Timo Reimer. Seine wertvollste aber sicher: Bronze 2005 auf dem Koblenzer Oberwerth bei den wie immer hart umkämpften 3 x 1000 m. Als Startläufer hatte Michael den Grundstein gelegt, Carlo Schuff und Marc Kowalinski vollendeten das Werk im letzten Jahr einer großen LGV-Epoche, damals noch nach dem Sponsoringpartner GEROLSTEINER LGV benannt. Überhaupt war Michael immer besonders stark, wenn es um Teameinsätze ging: Unvergessen das Staffelrennen über 3 x 1000 m vom 4. Juli 2004 in Jena, als das LGV-Trio mit dem über sich hinauswachsenden Startläufer Michael Pfeil, Lars Haferkamp und Marc Kowalinski als 4. zwar um Haaresbreite an Bronze vorbeischrammte, mit 7.12.27 aber in die Phalanx der deutschen Läufer-hochburgen einbrach. Mittlerweile immerhin schon 10 Jahre alt vielleicht ein Rheinland-Pfalz-Rekord für die „Ewigkeit“. Für Michael Pfeil, Polizeibeamter im Bundesdienst, ist Trier seit langem Lebensmittelpunkt. Und hierhin führt ihn wie auch schon so manch anderen LGVler zuvor nun auch der sportliche Weg. Künftig wird er für den Post SV Trier an den Start gehen – mit seinem ehemaligen LGV-Teamgefährten Marc Kowalinski hat er hier schon längst seinen wichtigsten Trainingspartner.

Der VfL 09, der zwei sportliche Aushängeschilder verliert, bedankt sich bei den Athleten für ihren vorbildlichen unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz für den Verein (sowie die LGV) über rund zwei Jahrzehnte und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute, weitere sportliche Erfolge eingeschlossen.

 

Heinz Reifferscheid

Michael Pfeil

Hier geht es zu einer Liste aller Sportabzeichenabsolvent/inn/en aus 2014

Preisverleihung an Bürgermeisterin Diane Schmitz vor dem Sportplatzgebäude

Erfreuliche Nachricht für die Sportvereine an der Oberen Kyll:

 

Verbandsgemeinde stellt „INFOMA-Innovationspreis 2014“ für Projekt     Sportplatzgebäude zur Verfügung

Die Verbandsgemeinde Obere Kyll gehörte zu den Finalisten für die Vergabe des Innovationspreises 2014 der bundesweit tätigen Infoma Software Consulting GmbH mit Hauptsitz in Ulm, die auch für die VG Obere Kyll tätig ist.

Bürgermeisterin Diane Schmitz konnte kürzlich in einer kleinen Feierstunde im Rathaus Urkunde und Plakette entgegennehmen. Das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 2.500,- € ist für gemeinnützige Zwecke innerhalb der Verbandsge-gemeinde zweckgebunden. Freuen können sich nun die Vereine an der Oberen Kyll, die sich beim Umbau und der Sanierung des Sportplatzgebäudes der Fair Play Arena engagieren: Der Preis geht an die Interessensgemeinschaft der Vereine und erleichtert die Finanzierung nicht unerheblich.

stellvertretend für sieben Familiensportabzeichen : Werner und Ramona Ganser mit den Kindern André und Maren

Sportabzeichenverleihung beim VfL 09

 

Von Anfang Mai bis Ende September bot der VfL 09 Jünkerath in der Fair Play Arena Sportabzeichentraining an. Außerdem gab es am 15. Juni den „Tag des Sportabzeichens“. Am 30. November konnte nun in der Turnhalle der Graf Salentin Schule als verdienter Lohn das Deutsche Olympische Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold an 62 junge und Junggebliebene Sportler/innen verliehen werden.

 

Sechs Jahre alt waren die jüngsten Absolventen, Albert Balter (20. Verleihung) mit 80 Jahren der Senior. Unangefochtene „Rekordhalterin“ ist nach wie vor Irmgard Deeg mit 47 erfolgreichen Abnahmen. Die 50 vollzumachen, hat die 78jährige sportliche Seniorin sich natürlich zum Ziel gesetzt. Nach der kleinen Statistik gab 8 Ersterwerber und 29 „Wiederholer“ bei den Kindern und Jugendlichen sowie 8 Ersterwerber und 17 „Wiederholer“ bei den Erwachsenen. In sieben Fällen konnte zudem eine Urkunden für den Erwerb des Familiensportabzeichens überreicht werden. Eine Liste mit allen Sportabzeichenabsolventen, die aus Jünkerath und vielen Orten der Umgebung kommen, wird in Kürze an dieser Stelle zu finden sein.

Vorsitzender Heinz Reifferscheid und Breitensportart Eric Meeuwsen freuten sich darüber, die meisten der Absolventen zum Verleihungstermin begrüßen zu können. Herbert Ehlen sorgte mit kleinen mit viel Applaus bedachten Einlagen von „Zirkus Salentin“ nicht nur für eine Überraschung innerhalb der kleinen Feierstunde, sondern war schon vorher mit seinem Engagement im Rahmen der Kooperation Schule – Verein auch dafür verantwortlich, dass der VfL 09 in der Sportabzeichen- statistik des Sportbundes Rheinland am Ende des Jahres ganz weit vorne stehen wird. Denn weil eine eigene Sportabzeichenaktion an der Schule (2014 mit 203 Sportabzeichen der 3. Platz auf Landesebene) aus organisatorischen Gründen in diesem Jahr nicht stattfand, gab es im Herbst zwei Wochen lang im Sportunterricht mit Unterstützung des VfL-Sportabzeichenteams für die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit zur Ablegung der Leistungs-prüfungen. Das Ergebnis: 162 Jugend- sportabzeichen, die in Kürze innerhalb einer Schulveranstaltung verliehen werden. Im landesweiten Sportabzeichen-Vereinswettbewerb wird der VfL 09 aufgrund dessen mit insgesamt über 220 Abnahmen gewiss einen der vorderen Ränge einnehmen.

Terminplan 2015 steht weitgehend

In der letzten Vorstandsitzung des Jahres 2014 (21.11.14) war erneut die Termin-planung für das Jahr 2015 Beratungsgegenstand.
Und so sieht der aktualisierte Terminplan 2015 aus:
21. März      26. Obere - Kyll - Crosslauf, Finale der Vulkaneifel-Crosslaufserie
                    (Sparkassen-Cup) 2014/15 in Birgel
24. April       Mitgliederversammlung, Vereinslokal Schmengler-Bohlen
13. Juni        "Tag des Sportabzeichens", Fair Play Arena Obere Kyll
?                   5. Läufer- und Springerabend
29. Nov.       Sportabzeichenverleihung.

Auf das Frühjahr 2015 vertagt wurde die Festlegung eines Termins für den 5. Läufer- und Springerabend , und zwar wegen der anstehenden Umbaumaßnahme am  Sportplatzgebäude, das bis auf die Toilettenanlage für mehrere Monate komplett gesperrt sein wird.  .
Weitere Tagesordnungspunkte der Vorstandsitzung waren Informationen zu der sicherheitstechnischen Überprüfung der Schulturnhalle in Jünkerath, das  Baupro-jekt "Umbau und Sanierung Sportplatzgebäude der Fair Play Arena", die  Gründung eines Fördervereins "Fair Play Arena Obere Kyll" sowie der  sportliche Übungs- betrieb. Nähere Informationen  zu diesen Themen werden in loser Folge demnächst an dieser Stelle zu finden sein.
Vorsitzender Heinz Reifferscheid  nahm zum Abschluss der Sitzung die Gelegenheit wahr, sich bei allen Mitgliedern von Vorstand und Ältestenrat für die engagierte Mitarbeit im Jahre 2014 zu bedanken.

Ausschreibung der Vulkaneifel-Crosslaufserie 2014/15 online

Herbst und Winter ist für die Läuferinnen und Läufer Crosslaufzeit. Sie bringt Abwechslung vom Trainingsalltag in der kalten und dunklen Jahreszeit. Die Alternative Hallensaison stellt sich für die heimischen Athleten ja kaum. Nachdem die Cross- saison an der Mosel bereits mit zwei Läufen eröffnet wurde, startet die Vulkaneifel-Crosslaufserie  2014/15 mit der 14. Auflage des Sparkassencups  am Samstag, den 20. Dezember 2014 schon traditionsgemäß beim SV Ellscheid.  Das Punktekonto aufbessern kann man dann bei den Crossläufen am
Sonntag, 18. Januar 2015 in Mehren (Ausrichter SV Mehren)
Samstag, 22. Februar 2015 im Gerolstein-Roth (Ausrichter SV 1919 Gerolstein)
Samstag, 21. März 2015 beim Obere-Kyll-Crosslauf des VfL 09 Jünkerath in beim Finale in Birgel.
Die Teilnahme an mindestens drei der vier angebotenen Läufe ist erforderlich, um die Serienwertung zu gelangen und die Chance zu wahren, also bei der Preisverteilung mit dabei zu sein. Die Allgemeinen Bestimmungen für die Serie und alle  Ausschrei- bungen sind rechts zu finden.
Natürlich sind die Serienläufe für viele auch eine willkommene Vorbereitungsmög-lichkeit auf die Bezirks- und Landesmeisterschaften, für die Crosslaufspezialisten auch für die Deutschen Crosslaufmeisterschaften, die am 07. März 2015 in Markt Indersdorf (Nähe Dachau in Bayern) stattfinden.

Kinderturnen 3 – 6 Jahre und Eltern-Kind-Turnen vorläufig abgesagt

Aus familiären Gründen kann Ibtissame Mühlhoff-Abouyoub das Kleinkinderturnen in der Turnhalle der Graf Salentin Schule in Jünkerath  (freitags ab 14.30 Uhr) und das Eltern-Kind-Turnen (freitags ab 15.30 Uhr) vorläufig nicht weiter leiten. Bis auf weiteres müssen wir diese Sportangebote leider absagen und werden im neuen Jahr den  Versuch eines Neustarts unternehmen. Bitte auf entsprechende Veröffentlich-  ungen an dieser Stelle und in den Obere-Kyll-Nachrichten achten.

Zum Vormerken:

Sportabzeichenverleihung 2014

beim VfL 09 Jünkerath am Sonntag den 30. November 2014 ab 11.00 Uhr in Jünkerath -Gymnastikraum der Schulturnhalle- (für die Schüler/innen der Graf Salentin Schule, die ihr Sportabzeichen im Sportunterricht erworben haben, gibt es später einen besonderen Verleihungstermin in der Schule.

Jahresbestzeiten beim DEULUX – Lauf

 

Mirco Zenzen (TuS/LGV) nutzte die letzte Gelegenheit des Jahres 2014 zu einer persönlichen Bestzeit über 10 km. Der 21jährige Kelberger errang beim mit über 1800 Läufer/innen wie in den letzten Jahren überragend besetzten Saisonfinale der Straßenläufer in Langsur in 32.27 Min. Rang fünf. Nur zwei Plätze dahinter Michael Pfeil (VfLJ/LGV), der sich über seine neue Jahresbestzeit von 32.31 Min. freute.

Auch vertreten war der „VfL-Lauftreff“. Eric Meeuwsen steigerte sich als 15. der Klasse M 55 auf 45.38 min., Udo Klinkhammer, ebenfalls M 55, lief 48.36 und „VfL-Vize“ Andreas Mai (M 45) 50.44.

Neuer Geräteraum für die Fair Play Arena

 

Über den bevorstehenden Umbau und die Sanierung des Sportplatzgebäudes der Fair Play Arena Obere Kyll in Jünkerath wurde bereits mehrfach berichtet. Es wird voraussichtlich im Frühjahr 2015 starten Der vorgezogene Auftakt erfolgte aber bereits kürzlich mit dem Aufbau von zwei Garagen, die  demnächst als  Geräteräume (Gerätschafen von Verbandsgemeinde und Vereinen) dienen werden, um der räumliche Enge im Sportplatzgebäude zu begegnen.

Auszuführen sind  nun noch der Pflasteranschluss zum asphaltierten Umlaufweg der Sportanlage sowie Elektro- und Wasseranschluss. Die Leitungen bis zum Garagen-standort wurden bereits beim Ausbau der Sportstätte verlegt.

Auf der Freifläche in der Verlängerung der Laufbahn-Zielgeraden stehen nun zwei Garagen (Größe jeweils 6 x 3 m). Zum Versetzen derselben war der Einsatz eines Kranwagens erforderlich.

Der Radtourentreff wandert!

In der kältere Jahreszeit, von November bis irgendwann in März, wird nicht geradelt, sondern gewandert. Einmal im Monat treffen wir uns, machen unter Leitung unserer Wanderführer Eric Meeuwsen eine schöne Wanderung, und kehren -nachher in gemütlicher Runde ein. Die erste Wandertour in dieser Wintersaison führte uns rund um Feusdorf, der Ausklang erfolgte im Feusdorfer Bürgerhaus.

Pech für Richard Luxen: Kein Start bei der Marathon-DM in München

 

Akribisch hatte sich Seniorenläufer Richard Luxen aus Ahrdorf auf die Deutschen Marathon-Meisterschaften in München (12. Oktober) vorbereitet. Bereits zwei Tage vor dem Start war er an die Isar gereist, doch am Wettkampftag bremste ihn eine banale Infektion aus. Er traf die einzig richtige Entscheidung: Nämlich erst gar nicht an den Start zu gehen. Denn einen Marathonlauf kann man nur im Vollbesitz seiner Kräfte erfolgreich und ohne Gefährdung der Gesundheit absolvieren.

Auch wenn Richard Titelambitionen mit  einem Zeitziel von unter 2.50 Stunden bekundet hatte,  für ihn bleibt der Rückblick auf  eine überaus erfolgreiche Saison mit 5 Medaillen allein  bei den „Deutschen“ der Klasse M 55 und einer ganzen Reihe von   Meistertiteln bei den Landes- und Westdeutschen Meisterschaften. Gäbe es in der LGV einen Athleten des Jahres 2014 zu küren, an Richard Luxen ginge da sicher  kein Weg vorbei. Nun hofft er auf einen erfolgreichen Marathonstart bei den „Deutschen“ des Jahres 2015, die wahrscheinlich im Oktober  in Frankfurt stattfinden werden.

Sportlehrer Herbert Ehlen gibt einer Mädchengruppe die Instruktionen für die Ausdauerprüfung, den 800 m - Lauf: "Nur nicht zu schnell los laufen".

Sportabzeichensaison 2014

Endspurt mit einer großen Aktion Kooperation Schule und Verein

 

Seit Anfang Mai 2014 hatte der VfL 09 jeden Mittwoch Sportabzeichentraining nebst Abnahme der Leistungsprüfungen in der Fair Play Arena Obere Kyll angeboten. Zusätzlich fand am 14. Juni ein „Tag des Sportabzeichens“ statt. Die Saison endete am 01. Oktober 2014. Die Verleihung der Sportabzeichen ist für Ende November oder Anfang Dezember geplant. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Nun wurden in der Fair Play Arena aber noch fast zwei Wochen angehangen. Der Hintergrund: 2013 hatte die Graf Salentin Schule mit 202 abgenommenen Sport- abzeichen Rang 1 auf Kreisebene und Rang drei im Landeswettbewerb belegt und wurde für dieses Engagement mehrfach ausgezeichnet. In diesem Jahr aber war es organisatorisch nicht möglich, diese aufwendige Aktion zu wiederholen. Deshalb vereinbarten Sportlehrer Herbert Ehlen und VfL-Vorsitzender Heinz Reifferscheid im Rahmen der Kooperation Schule – Verein kurz vor Ende der Freiluftsaison noch eine Gemeinschaftsaktion zu inszenieren.

Das Wetter spielte meist mit und die Schüler erhielten im Rahmen ihres Sportunter richts an sechs Tagen unter Leitung von Herbert Ehlen und Mitwirkung des Sportabzeichenteams des VfL (Leiter Eric Meeuwsen) die Möglichkeit, die Sportabzeichenbedingungen zu erfüllen. Die Auswertung ist noch nicht ganz abgeschlossen, aber es steht schon fest, dass über 100 Jungen und Mädchen der Graf Salentin Schule im Alter von 6 – 16 Jahren demnächst das Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze erhalten werden.

 

Meistertitel für VfL – Seniorenläufer an der Mosel

 

Die Westdeutschen Meisterschaften auf der Halbmarathon-Distanz, verbunden mit den Rheinlandmeisterschaften, fanden wieder einmal auf dem Moseluferradweg bei Traben-Trarbach statt. Das Datum 21.09.14 wird dabei  lange in Erinnerung bleiben, denn für zwei Läufer vom VfL 09 war es ein Comeback auf dieser Strecke: Jörg Alff wagte sich nach langer krankheitsbedingter Pause erstmals wieder an diese Strecke heran und wurde in hervorragenden 1.18.05 Stunden Westdeutscher Vizemeister M 50 und gleichzeitig Rheinlandmeister dieser Klasse.

Gruppenbild mit Dame: v.l. LGVler Marco Schleyer, Willi Jöxen, Franz Roitzheim, Richard Luxen, Jörg Alff und Herbert Ehlen mit der neuen Westdeutschen Meisterin der Frauen Susanne Schulze (1.19.31) von der LAZ Puma Rhein-Sieg.

War sein Start „angekündigt“, kann man das vom Auftauchen von „Altmeister“ Herbert Ehlen an der Startlinie nicht gerade sagen. Viele trauten ihren Augen nicht, denn er stand nicht auf der Meldeliste und hatte sich erst eine Stunde vor dem Start nachgemeldet. Der vielfache Deutsche Seniorenmeister vergangener Jahre zeigte, dass er das Laufen nicht verlernt hat und wurde souveräner Meister der Klasse M 60. In der Zeit von 1.22.53 Stunden hatte er mehr als acht Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.

Gewöhnt hat man sich schon an die Erfolge von Richard Luxen. Der fünfmalige DM-Medaillengewinner dieses Jahres in der Klasse M 55 fügte seiner Titelsammlung einen weiteren hinzu. Mit seiner Zeit von 1.19.15 Stunden war er überaus zufrieden. Willi Jöxen vervollständigte als 3. in 1.21.29 den VfL-Erfolg in dieser Klasse und trug damit zum überlegenen Mannschaftssieg in 3.58.49 Stunden bei. Für die LGV ver- vollständigte Hilde Haep (TuS Daun) die LGV-Bilanz durch ihren W 60-Sieg.

Alle Ergebnisse unter der Wettkampfdatenbank des LVR – www.lvrheinland.de

v.l.; Klaus Flögel, Andreas Mai, Sabine Spitz, Dietmar Pitzen (KSK-Vorstandsvorsitzender), Alois Manstein (Marketingleiter)

Sportabzeichenwettbewerb/VfL mit 83 Sportabzeichen der „zweitfleißigste“ Verein im Kreis

 

Auch in diesem Jahr wurde der VfL wieder für seine Aktivitäten für das Deutsche Sportabzeichen geehrt. Dieses Jahr hatte die Kreissparkasse Vulkaneifel im Rahmen der Kooperation mit dem Deutschen Olympische Sportbund zum Marktplatz nach Daun geladen. Eingerahmt wurde die Veranstaltung in einem großen Festzelt von dem Vorprogramm zum VulkanBike Eifel-Marathon 2014. Dementsprechend wurde die Ehrung von der Mountainbike-Olympiasiegerin und mehrfachen Deutschen Meisterin Sabine Spitz vorgenommen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Fernseh- und Hörfunkmoderator Markus Appelmann. Schulen und Sportvereine erhalten von der Kreissparkasse Vulkaneifel je Sportabzeichen eine finanzielle Unterstützung von zwei €.

 

Der VfL 09 Jünkerath kam mit 83 abgenommenen Sportabzeichen in 2013 auf den 2. Platz in der Kategorie Vereine. Die Sportabzeichenabnahme erfolgte durch das Team um Breitensportwart Eric Meeuwsen, der urlaubsbedingt leider nicht an der Ehrung teilnehmen konnte. Für den VfL 09 Jünkerath nahmen Klaus Flögel und Andreas Mai den Pokal, die Urkunde sowie einen Scheck über 166,-€ dankend entgegen.

 

Noch stehen die letzten beiden Termine für das Sportabzeichen in diesem Jahr aus. Dann wird sich zeigen, ob wir in 2014 wieder an das erfolgreiche Vorjahr anknüpfen können.

 

Sieger bei den Schulen wurde die Graf-Salentin-Schule aus Jünkerath. Sportlehrer Herbert Ehlen und eine Abordnung von Schüler/inne/n nahmen den Preis dankend entgegen.

Neue Gruppe  „Eltern – Kind – Turnen“ startet am 12. September

Nachdem eine ganze Reihe  Voranmeldungen vorliegen, startet das neue Sportangebot „Eltern – Kind – Turnen“ wie geplant am Freitag, den 12. September 2014 von 15.30 – 16.30 Uhr und anschließend jeden Freitag mit Ausnahme der Schulferien in der Turnhalle der Graf Salentin Schule in Jünkerath.  Weitere Anmeldungen nimmt  Übungsleiterin Ibtissame Mühlhoff - Abouyoub , gerne auch für ein zunächst probeweises Mitmachen, entgegen. Das Alter der Kinder sollte zwischen 1 ½ und 3 Jahren liegen.

Anmeldungen und Auskünfte: Tel. 06593 / 20 80 60       im-a@gmx.de

Fünfte DM-Medaille für Richard Luxen

 

Auf der Düsseldorfer Kö wurden am 7. September die Deutschen Straßenlaufmei- sterschaften über 10 km ausgetragen. Nach einer langen Saison, die für ihn bereits im Winter mit den Hallenmeisterschaften begann und dann über die Crossläufe zu den Bahnwettkämpfen führte, bewies Richard Luxen (VfL 09 Jünkerath/LGV) erstaunlicherweise immer noch Hochform. Trotz relativ hoher Temperaturen erreichte er schon nach 36.36 Minuten das Ziel und landete damit auf dem Bronzeplatz der Klasse M 55, seine fünfte DM-Medaille in diesem Jahr. Nur 38 Sekunden trennten ihn vom Favoriten und Sieger Uwe Hartmann aus dem Saarland.

In der gleichen Klasse lief Teamkollege Willi Jöxen ebenfalls ein starkes Rennen, auch wenn er am Ende seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste und trotz guter 37.10 Minuten schließlich mit Rang 9 vorlieb nehmen musste.

Sportabzeichen: Nur noch wenige Wochen bis Saisonende

 

Gut gestartet waren die Sportabzeichenaktivitäten beim VfL 09 bereits Anfang Mai, meist begünstigt durch gute äußere Bedingungen. Das galt auch für den „Tag des Sportabzeichens am 14. Juni. Zeitweilig hatte sich wie erhofft eine Art „Sportabzeichentreff“ entwickelt, denn der Sinn des Sportabzeichens liegt weniger in der einmaligen Erfüllung der Leistungsanforderungen, sondern in der regelmäßigen sportlichen Betätigung als sinnvolle Freizeitgestaltung und Gesundheitsvorsorge.

Klar, dass seit Ferienbeginn mittwochs weniger los war in der Fair Play Arena. Deshalb jetzt noch einmal der Aufruf an alle, die sich den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens für dieses Jahr zum Ziel gesetzt haben. Noch ist es früh genug für einen „Einstieg“.

Das Sportabzeichen-Team des VfL 09 Jünkerath freut sich jedenfalls auf einen starken „Endspurt“ in den nächsten Wochen, denn das für Jedermann offene „Mittwochstraining“ (ab 18.30 Uhr) läuft 2014 nur noch bis Ende September.

Nr. 171: Michael Pfeil

Vfl 09 beim Pronsfelder Straßenlauf

 

Michael Pfeil belegte beim 25. Volkslauf der LG Pronsfeld-Lünebach  (fast 500 Teilnehmer) im stark besetzten Hauptlauf über 10 km in 33:38 Minuten Rang 4.

 

In der Senioren-Klasse M55 kamen Karl Heinz Jenniges in 43:11 auf Rang 4, Eric Meeuwsen in 46:15 auf Rang 7 und Udo Klinkhammer in 48:55 auf Rang 12. Auch Andreas Mai (M45) , 2. Vorsitzender des VfL 09 Jünkerath, ging trotz Trainingsrückstand an den Start und kam nach 52:34 Minuten ins Ziel.

Links: Eric Meeuwsen / Rechts: Udo Klinkhammer

Udo Grady wurde 80

 

Im VfL-Sport setzte er viele Akzente. Er ist ein Ur-Jünkerather - Großvater Hubert Grady war sogar erster Ortsbürgermeister der erst 1930 aus der ehemals selbständigen Gemeinde Glaadt und Teilen von Schüller, Gönnersdorf und Feusdorf entstandenen politischen Gemeinde Jünkerath und Onkel Philipp war begeisterter Turner.

 

 

mehr...

Udo Grady wurde 80.doc
Microsoft Word-Dokument [21.5 KB]
Udo mit Ehefrau Uli feierten gemeinsam „150“. Mit dabei die Kinder aus Udos 1. und 2. Ehe, v.l. ‚Ingo, Antonia, Lisa, Kerstin, Silke und Volker.

Hier geht es zu den Ergebnisse des 4. Läufer und Springertages

mehr...

Daniel Kastenholz

4. Läufer- und Springerabend des VfL 09

Gewitterregen setzte Fair Play Arena unter Wasser

 

Zum Veranstaltungsbeginn um 17.00 Uhr sah es noch so aus, als sollten die angekündigten Gewitterwolken an der Fair Play Arena vorüberziehen. Die ersten Wettbewerbe im Hoch- und Weitsprung gingen noch trocken über die Bühne, als jedoch für 17.45 Uhr die 100m als erste Laufentscheidung gestartet werden sollte, verdunkelte sich der Himmel plötzlich und die schwarzen Wolken öffneten ihre Schleusen.

Leider nicht nur für eine Viertelstunde, sondern über eine Stunde lang goss es in Strömen und alles suchte Schutz unter dem Dach des Sportplatzgebäudes. Erst um 19.00 Uhr hatte sich das Wasser wieder verlaufen, was angesichts der Fluten überraschend schnell vonstatten ging. Als aber die Veranstaltung ihre Fortsetzung fand, hatten es viele Teilnehmer verständlicherweise vorgezogen, vorzeitig die Heimreise anzutreten. Schade, denn bald herrschten wieder gute äußere Bedingungen, von denen zum Schluss der Veranstaltung besonders die 3000m-Läufer/innen profitierten.

Dabei hatten sich das OrgaTeam um Willy Oelert und Heinz Reifferscheid wie immer viel Mühe mit der Vorbereitung der Veranstaltung gemacht. Nach dem Meldeergeb- nis konnte man wie in den Vorjahren mit rund 100 Teilnehmern rechnen, am Ende starteten aber angesichts der Witterungslage nur 65 und so blieb man nicht nur auf Startnummern, sondern auch auf einem Teil der georderten Verpflegung sitzen.

Trotzdem: Man sah eine ganze Reihe guter Leistungen der teilweise von weit angereisten Akteuren. Besonders von Seniorensportlern: Der mehrfache Deutsche Seniorenmeister Adolf Nehren (TuS Mayen, M 75) lief 100 m in 14.96, Vera Martens (TV Waldstraße Wiesbaden, W 45) 3000 m in 10.58.60 und Lokalmatador Richard Luxen (M 55), der in diesem Jahr bereits drei Medaillen bei den „Deutschen“ gewann, 3000 m in 10.16.31 Minuten, allesamt Spitzenresultate.

Von den Nachwuchssportlern überzeugten insbesondere Doppelsieger Daniel Kastenholz vom VfB Linz (M 15) mit über 100 m in 11.99 und 5,60 m im Weitsprung sowie der gleichaltrige Fabian Schon vom LC Rehlingen mit 9.49.06 über 3000 m.

 

Der VfL 09 bedankt sich bei allen Teilnehmern und den Kampfrichtern und Helfern – und hofft mehr Wetterglück bei der nächsten Auflage des Läufer- und Springer-abends. Ob dieser dann aber 2015 tatsächlich in der Fair Play Arena stattfinden kann, ist noch unsicher, weil voraussichtlich Anfang Mai 2015 mit dem Umbau und der Sanierung des Sportplatzgebäudes begonnen wird und diese dringend notwendige Baumaßnahme nicht vor Ende Oktober beendet sein dürfte. Man schmiedet vorerst noch an Alternativlösungen.

Alle Ergebnisse sind in der VfL- und der LGV-Homepage zu finden.

 

Ein Hinweis für die teilnehmenden Vereine: Die nicht abgeholten Urkunden sowie die Preise für die Tagesbestleistungen in den einzelnen Klassen werden in Kürze nachgesendet!

 

Schnelle Senioren über 100 m: v.l. Hans Haiser (LGV, M 60), Adolf Nehren (TuS Mayen, mehrfacher Deutscher Seniorenmeister M 75) und Herbert Brück (TuS Mayen, M 65)

Sportlerheim der Fair Play Arena Obere Kyll kann 2015 umgebaut und saniert werden

Gute Nachricht für Vereine und die vielen Nutzer der Fair Play Arena Obere Kyll in Jünkerath aus der Kreisstad Daun: Der neu gewählte Jugendhilfeausschuss des Landkreises Vulkaneifel hat in seiner ersten Sitzung am 14.07.14 beschlossen, das von der Verbandgemeinde Obere Kyll angemeldete Projekt auf Rang 1 der Prioritätenliste für die Landesförderung in 2015 zu setzen. Voraussetzung für diese Entscheidung war unter anderem die Kostenbeteiligungszusage der Vereine vom 04. Januar 2014. Nun kann davon ausgegangen werden, dass Umbau die Sanierung im Frühjahr 2015 in Angriff genommen werden können. Mit Details der Umsetzung des Projekts werden sich die Vereinsvertreter nun in einer weiteren Sitzung beschäftigen, die für den 04. August 2014 anberaumt ist.

Lena Johanns lief in Saulheim neue 800m-Bestzeit

 

Die 13jährige aus Ormont wurde als jüngste Teilnehmerinnen im Feld Rheinland-Pfalz-Vizemeisterin über 800 m. Noch größer war ihre Freude aber über ihre neue persönliche Bestzeit. Nachdem sie bereits mehrmals dicht an die Marke von 2.30 Minuten herangekommen war, schaffte sie nun in Saulheim/Rheinhessen den „Durchbruch“. Und zwar gleich auf tolle 2.26.71 Minuten! Damit setzte sie sich an die Spitze der Rheinland-Jahres-bestenliste der Klasse W 13.

Lorenz Bell, wie Lena Johanns Schützling von Willy Oelert, wurde ebenfalls Vize- meister, und zwar über 3000 m der Klasse M 14. Angesichts der Hitze blieb er mit 11.20.72 Min. allerdings ein gutes Stück von seiner persönlichen Bestzeit (10.48) entfernt.

Aus der VfL-Vorstandsitzung

 

Die erste Vorstandsitzung nach den Neuwahlen fand am 07. Juli 2014 im Vereinslokal Schmengler – Bohlen statt, über die hier in Kürze berichtet wird.

 

Terminplan 2015

Die Leichtathletik-Saison 2014 ist zwar noch längst nicht zu Ende und trotzdem gilt es, sich frühzeitig Gedanken zu machen über die Termine der Wettkampfveranstal- ungen des kommenden Jahres. Auch um Terminüberschneidungen so gut es geht zu vermeiden.

So wird nun der 26. Obere-Kyll-Crosslauf in Birgel für Samstag, den 21. März 2015 beim Verband angemeldet, als Bestandteil der Vulkaneifel-Crosslaufserie (Sparkassen-Cup).  Es bedarf allerdings zwecks Aufnahme in den Volkslauf- kalender  noch der Bestätigung durch den LV Rheinland, die bis Ende  September erwartet wird.

Problematischer wird es mit der geplanten 5. Auflage des Läufer- und Springer- abends. Denn aller Voraussicht nach wird im Zeitraum Mai – Oktober 2015 das Sportplatzgebäude umgebaut und saniert, was eine Vollsperrung desselben nach sich zieht. Ohne funktionsfähiges Gebäude ist die Ausrichtung der Veranstaltung akut gefährdet, denn einen Termin bereits  Ende April 2015 ist kaum vier Wochen nach dem Crosslauf eigentlich nicht gewünscht. Die Entscheidung wurde auf die nächste Sitzung des Vorstandes vertagt.

Der „Tag des Sportabzeichens“  ist dem gegenüber nicht gefährdet und dieser wird voraussichtlich am Samstag, den 13. Juni 2015 stattfinden.

Beraten wurde darüber, ob man evtl. im Rahmen der im Frühjahr erwarteten Eröff- nung des neuen Bahntrassenradweges von Jünkerath bis Losheim einen Straßen-Volkslauf anbieten könnte. Der voll asphaltierte  Streckenabschnitt von Jünkerath – Stadtkyll – Kronenburg weist nur geringe Höhenunterschiede auf und wäre sicher als Wendepunktstrecke wettkampftauglich. Bevor man sich mit dem Thema weiter befasst, will man die Terminbekanntgabe für Fertigstellung und Eröffnungsveran- staltung abwarten.

 

Umbau und Sanierung des Sportplatzgebäudes nimmt konkrete Formen an

Wie der Vorsitzende berichtete, stehen die  Chancen auf eine Landesförderung des Projekts (Bauträger VG Obere Kyll)  bereits  in 2015  sehr gut.  (Anmerkung dazu: Am 14.07.14 hat der Jugendhilfeausschuss des Kreises Vulkaneifel das mit Kosten von rund 200.000,- € verbundene Projekt in der Prioritätenliste 2015 auf Rang 1 eingestuft). Also werden nun im September zwei Garagen als Geräteräume erstellt, damit alle Gerätschaften aus dem Hauptgebäude ausgelagert werden können. Nur so kann das Projekt „Umbau und Sanierung“ 2015  sinnvoll umgesetzt werden.

Am 04. August 2014 soll nun eine weitere Sitzung der Vereinsvertreter stattfinden, um über die Kostenbeteiligung der einzelnen Vereine zu beraten, aber auch über die evtl. Einberufung einer Gründungsversammlung für einen Förderverein „Fair Play Arena Obere Kyll“, der künftig die Vereinsinteressen koordinieren soll.

Erst kürzlich wurde Richard Luxen für 25-jährige Mitgliedschaft im VfL 09 beglückwünscht, nun folgten die Medaillen 3 und 4 bei Deutschen Seniorenmeisterschaften

Deutsche Seniorenmeisterschaften

In Erfurt Silber und Bronze für Richard Luxen

 

Gleich dreifach hatte sich Richard Luxen auf die Meldeliste der Deutschen Senioren- meisterschaften setzen lassen: 800 m, 1500 m und 5000 m Klasse M 55. Was eigentlich unter „vorsorglich“ einzuordnen war, setzte er nun überraschend im Erfurter Steigerwaldstadion als „Gesamtpaket“ um. Und das mit großem Erfolg. Der Reihe nach:

Freitag, 11.07., der 800 m – Lauf als Einstieg. Obwohl Richard mit 2.19.71 Minuten schnell unterwegs und es gar nicht so weit bis zu einer Medaille war, reichte es zu seiner Enttäuschung nur zu Rang 9.

Samstag, 12.07. Der „Vorlauf“ vom Freitag schien Richard aber gut in Schwung gebracht zu haben. Es wurde eine packende Spurtentscheidung. Eine Spitzengruppe aus fünf Läufern kam innerhalb einer halben Sekunde ins Ziel! Vorne mit dabei Richard, dem nach 4.43.46 ganze fünf Hundertstel Sekunden zu Gold fehlten. So nah war er noch nie an Gold dran.

Sonntag, 13.07. Richard zeigte immer noch keine Ermüdungserscheinungen und mischte nun auch im 5000m-Lauf vorne mit. Am Ende reichte es zu Bronze in 17.30.06 Minuten. Der Sieg ging, wie auch schon über 1500 m, an den Saarländer Uwe Hartmann.

Anerkennung und Gratulation dem VfL-Dauer(b)renner aus Ahrdorf.

Neue Gruppe beim VfL 09 Jünkerath geplant:  Eltern – Kind – Turnen

Wenn du zwischen 1 ½ und 3 Jahre alt bist und Lust  darauf hast, freitags von 15.30 bis 16.30 Uhr (Turnhalle der Graf Salentin Schule in Jünkerath) zum Turnen, Tanzen, in Rollen schlüpfen und mit Mama oder Papa gemeinsam  etwas zu unternehmen, dann meldet euch bei Übungsleiterin Ibtissame Mühlhoff - Abouyoub an. Gibt es genügend Anmeldungen, startet die Gruppe gleich nach den Sommerferien. Erstmals am 12. September 2014.

 

Anmeldungen und Auskünfte: Tel. 06593 / 20 80 60       im-a@gmx.de

Uschi Reifferscheid (Escher Mühle) wurde 80 Jahre alt

 

Am 07. Juli 2014 konnte Uschi Reifferscheid im Kreis der Familie, Freunden und Bekannten die Vollendung des achtzigsten Lebensjahres feiern.

Die Jubilarin trat 1950 im Alter von 16 Jahren dem VfL 09 bei und war damals u.a. in der Damen-Handballmannschaft aktiv. Die gab es aber nicht mehr lange und da war eher Skilaufen angesagt und dann hatten erst mal Familie und Kinder Vorrang, ehe sie sich 1966 der von Anneliese Becker gegründeten Damen-Gymnastikabteilung im VfL 09 anschloss. Als diese sich 1982 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete, erwarb Uschi eine Übungsleiterlizenz des Sportbundes  Rheinland und teilte sich mit Irmgard Deeg die Leitung der groß gewordene Gruppe, die heute von Nachfolgerin Dorothea Klug geleitet wird.  Außerdem gehörte das „Geburtstagskind“ viele Jahre dem VfL-Vorstand als Frauenwartin an. Unvergessen ist auch, dass ihr 2009 verstorbener Ehemann Hans nicht nur  jahrzehntelang im VfL 09 sportlich aktiv war, sondern über einen längeren Zeitraum auch  dem Vorstand als Abteilungsleiter Skisport angehörte.

Der Vorstand des VfL 09 bedankt sich bei Uschi Reifferscheid für 64  Jahre Treue zum Verein und für ihr langjähriges Engagement, das nicht in Vergessenheit geraten ist und schließt sich gerne der großen Gratulantenschar zum runden Geburtstag an,  verbunden mit allen guten Wünschen für eine noch lange, glückliche und zufriedene Zeit im Kreise der  Familie auf der Escher Mühle.

 

Heinz Reifferscheid

Für die Damen-Gymnastikgruppe des VfL überbrachte Übungsleiterin Dorothea Klug die Glückwünsche zur Vollendung des 80. Lebensjahres an ihre Vorgängerin Uschi Reifferscheid

4. Läufer- und Springerabend in der Fair Play Arena Obere Kyll

Am Freitag, 25. Juli 2014 – Veranstalter VfL 09 Jünkerath

 

Jünkerath. Seit der 2011 abgeschlossenen Modernisierung der Jünkerather Sportanlage ist der VfL 09 wieder regelmäßiger Veranstalter von Bahnleichtathletik. So richtet man am Freitag, den 25. Juli 2014 (Beginn 17 Uhr) den 4. Läufer- und Springerabend in der Fair Play Arena aus. Ob Leistungssportler oder Anfänger, jung oder alt, für jeden ist etwas dabei.

 

Nachdem man in den vergangenen Jahren Erfahrungen mit der Termingestaltung sammeln konnte, hat man für 2014 bewusst den Tag vor den Deutschen Leichtath- letikmeisterschaften in Ulm ausgewählt, denn da ist das Angebot für die nicht zur nationalen Elite zählenden Sportler eher knapp. Auch sollte die Veranstaltung noch vor den Sommerferien in Rheinland-Pfalz über die Bühne gehen. Wie in den Vorjahren hofft man aber auch wieder auf Resonanz aus dem angrenzenden nordrhein-westfälischen Bereich. Denn es hat sich herumgesprochen, dass man auf der Kunststoffpiste in der Fair Play Arena Top-Ergebnisse erzielen kann.

 

Angeboten werden Sprints sowie Weit- und Hochsprung für alle Klassen, darüberhinaus 400 und 3000m ab U 18 bis zu den Erwachsenen (mit Seniorenwertung) sowie 800 m für die Klassen U 14 und U 16. Wie in den Jahren zuvor gibt es dank der Unterstützung des TuS 05 Daun wieder elektronische Zeitmessung. Urkunden erhalten alle Teilnehmer und Preise gibt es zusätzlich für die Tagesbesten in allen Altersklassen.

 

Die Gesamtausschreibung nebst Zeitplan ist in der rechten Spalte zu finden.

Vormeldungen an Willy Oelert, Kleenerich 27, 54589 Stadtkyll, Tel. 06597/5296, Fax 8909, E-Mail willy.oelert@stieber.de

 

Richard Luxen dreifacher Rheinland-Seniorenmeister

Seine  umfangreiche Titelsammlung bereicherte VfL-Läufer Richard Luxen  in Trier gleich um drei Siege bei den Rheinland-Seniorenmeistererschaften in der Klasse M 55. Er startete mit einem verhaltenen 5000 m – Lauf, bei dem er nur „auf Sieg“ lief und sich mit 18.00.33 Min. begnügte.  Dadurch hatte  er genug „Körner“ gespart, um anschließend auch über 800 m in 2.26.54 und über 1500 m mit 4.53.51 Min. als Sieger durchs Ziel zu laufen.  Für den derzeit erfolgreichsten Seniorensportler der LGV  hat bereits  die unmittelbare Vorbereitungsphase für die „Deutschen“ ,  die vom 11. – 13. Juli 2014 in Erfurt stattfinden, begonnen.  Hier will  er  über 1500 m oder 5000 m, vielleicht aber auch auf beiden Distanzen  an den Start gehen.

 

Tag des Sportabzeichens beim VfL 09 

Zum Tag des Sportabzeichens des VfL 09 Jünkerath am 14. Juni 2014 waren bei guten äußeren Bedingungen rund 40 Teilnehmer (15 Erwachsene und 25 Kinder/Jugendliche) gekommen. Das Sportabzeichenteam des VfL hatte zwar auf eine größere Resonanz gehofft, aber es gab gleich mehrere Terminüber-schneidungen.

Wie schon seit Anfang  Mai bietet der  VfL 09 nach wie vor jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr in der Fair Play Arena Obere Kyll in Jünkerath Sportabzeichentraining an, wobei auch die Leistungsprüfungen abgenommen werden können.  Die Teilnahme ist nicht an eine Vereinszugehörigkeit gebunden. Das Mindestalter beträgt 6 Jahre, nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Gruppenfoto Sportabzeichentag 2014

Achtung Leichtathleten!

In der rechten Spalte findet Ihr die Ausschreibung und den Zeitplan zum Läufer- und Springertag am 25.Juli 2014

Einladung zum Tag des Sportabzeichens am 14.06.14

Tag des Sportabzeichens 2014
Tag des Sportabzeichens 2014.doc
Microsoft Word-Dokument [261.5 KB]

Lorenz Bell Rheinland-Schülermeister über 3000 m

 

Nachtrag zum sportlichen Geschehen:

Den bisher größten Erfolg seiner noch jungen sportlichen Karriere konnte Lorenz Bell aus Stadtkyll am 24. Mai 2014 in Bad Neuenahr feiern. Der Schützling von VfL-Trainer Willy Oelert gewann den 3000m-Lauf der Klasse M14 in der Zeit von 10:48:64 Minuten und machte ein weiteres Mal seine Fortschritte deutlich.

Herzlichen Glückwunsch!

Nach fast eineinhalb Jahren Zwangspause: Jörg Alf beim Comeback 36.45 über 10 km


Ziemlich lange schon ist Jörg Alff nach äußerst erfolgreichen Jahren in der Seniorenklasse M 45 mit mehreren Medaillen bei den „Deutschen“  von der wettkampfsportlichen Bühne  abgetaucht.  Einer schweren  Verletzung folgte die Hiobsbotschaft  Hodenkrebs.  Auch wenn alles  dank Früherkennung  und einer Operation optimal zu nennen verlief, die Auszeit verlängerte sich natürlich beträchtlich.  Aber mit der ihm eigenen  Zielstrebigkeit arbeitete Jörg seit Ende 2013 an seinem Comeback.  Dafür hatte er sich den 36. Limeslauf in Großkrotzenburg, nicht weit von seinem Wohnort Langenselbold entfernt, ausgesucht, nachdem er seinen geplanten  Start beim 25. Obere-Kyll-Crosslauf wieder absagen musste.

Der mittlerweile 50jährige kam dort – bei seinem Einstieg in die M 50 -  über 10 km auf der Straße nach 36.45 Minuten  als Gesamtdritter und Sieger seiner Klasse  ins Ziel und beschreibt das Erlebnis positiv wie ausführlich in seiner Homepage, als wichtige Station in seinem (nicht nur) sportlichen Lebenslauf.  Natürlich möchte er auf dieser Basis nun seine Form  weiter aufbauen und „bastelt“ derzeit an seiner  Wettkampfplanung. Dabei  ist schon mal ein Fernziel,  nämlich im September bei den „Westdeutschen“  auf der Halbmarathondistanz in Traben-Trarbach zu starten.   Damit verbinden sich gute Erinnerungen: Denn hier lief er  schon in jungen Jahren erfolgreich, auch im LGV-Team. Vielleicht gibt es aber auch schon bald ein Wiedersehen in der alten Heimat, nämlich am 25. Juli 2014 bei den 3000 m innerhalb  des  4. Läufer- und Springerabends seines Vereins VfL 09 Jünkerath.

TV-Bericht-Mitgliederversammlung
TV-Bericht-1Mitgliederversammlung.jpg
JPG-Datei [108.6 KB]

 

Richard Luxen setzte Erfolgsserie fort

 

Menden (10.05.14). Der 55jährige Langstreckenläufer aus Ahrdorf, seit über 20 Jahren im VfL 09 Jünkerath/LGV aktiv, setzt seine Erfolgsserie des Jahres 2014 unbeirrt fort. Nach zweimal Bronze bei den „Deutschen“ und mehreren Landesmeistertiteln wurde er nun in Menden im Sauerland Westdeutscher Seniorenmeister M 55 über 10000 m. Im Huckenohl-stadion  lieferte sich dabei ein spannendes Duell mit seinem Dauerwidersacher Jürgen Schmissek von der LG Sieg und behielt  nach starken 36.20.74 Min. mit knapp einer Sekunde Vorsprung  die Oberhand.

 

Willi Jöxen, Westdeutscher Straßenlaufmeister 2014 der M 55,  lief  nun in 37.21.91 auf  der Rundbahn ebenfalls ein gutes Rennen, verpasste die  Bronzemedaille aber um gut eine Sekunde. Weniger zufrieden war Franz Roitzheim mit seinen 40.50.35 Min. und Rang 5 in der Klasse M 50.  

Hamburg-Marathon: Michael Pfeil lief 2.29.35 Stunden!

 

Beim Hamburg-Marathon überraschte Michael Pfeil (VfL 09 Jünkerath/LG Vulkaneifel) in erster Linie sich selbst. Zwar lief der 29jährige, der aus Schüller stammt und seit Jugendzeiten im VfL 09 von Willy Oelert betreut wird, bei seinem Marathon-Debüt vor vier Jahren in Berlin mit  2.27.03 Stunden noch schneller als jetzt, aber dazwischen liegt eine sehr lange Durststrecke. Unter anderem ließ ein in 2012 erlittener Bandscheibenvorfall fast ein Jahr lang so gut wie kein Training zu. Verständlich, dass er sich nun über 2.29.35 Stunden (Gesamteinlauf 35., siebtbester deutscher Läufer) riesig freute. Es war der verdiente Lohn für Geduld und eine lange intensive Vorbereitungszeit. Bis zur Halb- marathonmarke lief Michael gemeinsam mit seinem Trierer Trainings- gefährten  und ehemaligen LGV-Teamkameraden Marc Kowalinski, der nach den  42,195 km in guten 2.30.56 Stunden debütierte.

 

Aus der Mitgliederversammlung

 

Berichte und Vorstandsneuwahlen

 

Die Jahresberichte des Vorsitzenden sowie der Abteilungs- und Gruppenleiter zeugten von einem vielfältigen Vereinsleben.  Hierüber wurde über die Homepage des Vereins stets aktuell berichtet. Die Veranstaltungen Crosslauf, Sportabzeichen-werbetag sowie Läufer- und Springerabend fanden eine gute Resonanz. Sorge bereitet allerdings die seit einigen Jahren trotz aller Aktivitäten rückläufige Entwicklung der Mitgliederzahlen, die es noch weiter zu analysieren gilt, weil sie nicht allein aus der negativen Bevölkerungsentwicklung an der Oberen Kyll erklärlich sind. Der Mitgliederrückgang verringert natürlich auch das Beitrags-

aufkommen bei gleichzeitig gestiegenen Kosten. Da der Kassenbericht von Rainer Simon trotzdem dank sparsamer Wirtschaftsführung  eine nach wie vor stabile Finanzlage des Vereins nachwies und die Kassenprüfung zu keinen Beanstandungen führte, war aufgrund des Vorschlages von Versammlungsleiter Raimund Geilenkirchen der  einstimmige Entlastungsbeschluss für den gesamten Vorstand keine Überraschung.

 

Schwieriger gestalteten sich die Vorstandsneuwahlen, weil wie bereits berichtet, Heinz Reifferscheid nicht für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung stand und es auch keinen Kandidaten für die Nachfolge gab. Trotzdem ist der Verein (noch) nicht führungslos geworden. Nicht nur, weil auch der 2. Vorsitzende zur Vertretung des Vereins berechtigt ist, sondern weil der Amtsinhaber bis zur Wahl eines Nachfolgers im Amt bleibt. Erfreulich, dass alle anderen bisherigen Vorstandsmitglieder (mit Ausnahme von Werner Görres als stellvertretender Abteilungsleiter Volleyball) und die Mitglieder des Ältestenrates zur Wiederwahl zur Verfügung standen. Neu gehören als stellvertretende Abteilungsleiterin Turnen Michaela Tautges und als stellvertretende Abteilungsleiterin Leichtathletik Katharina Wawer dem erweiterten Vorstand an. Natürlich eine willkommene Ergänzung und Verjüngung im Mitarbeiterkreis.

 

Der komplette neue Vorstand einschließlich Mitglieder des Ältestenrates und Kassenprüfer sind unter dem Link „Verein - Vorstand – Satzung“ zu finden.

 

 

Sportplatzgebäude „Fair Play Arena Obere Kyll“ soll umgebaut und saniert werden

 

Im Juni 2011 wurde die Fair Play Arena Obere Kyll ihrer Bestimmung übergeben und ist seitdem wie erhofft zum Mittelpunkt des Schul- und Vereinssports an der Oberen Kyll geworden. Bald schon wurden – keinesfalls unerwartete – kritische Töne laut: Das einst von den Vereinen VfL 09 und ESV unter großem Einsatz  erstellte Sportplatzgebäude (Baujahr 1979/80) ist nach mehr als 30 Jahren Nutzung ohne Modernisierung in die Jahre gekommen und genügt insbesondere unter der stark gestiegenen Auslastung der Sportanlage in keiner Weise mehr den heutigen Ansprüchen. Räumliche Enge wie veraltete Heizungsanlage und

unhygienische Duschen sind nur die Spitze der Mängelliste.

 

Alle bisherigen Bemühungen um eine Verbesserung der Situation scheiterten nicht zuletzt an Finanzen der Verbandsgemeinde. Nun gibt es durch das Zusammentreffen verschiedener günstiger Faktoren doch eine realistische Chance, allerdings musste man sich von einem angedachten kompletten Neubau ebenso verabschieden wie von einer baulichen Erweiterung. Die mittlerweile von der Verbandsgemeinde, der Kommunalaufsicht und den Vereinen akzeptierte „Sparvariante“ ist die Auslagerung aller Gerätschaften in eine neue Doppelgarage (die noch 2014 erstellt wird – Kosten ca. 10.000,- €) und ein sich anschließendes Projekt „Umbau und Sanierung“ mit  Kosten in Höhe von ca  180.000,- € . Voraussetzung für die Realisierung ist die Bewilligung der von der VG beantragten 40%igen Landeszuwendung und eine Kostenbeteiligung der Vereine in Höhe von 40.000,- €  (+ 10.000,- € für die Doppelgarage). Alle Vereine, die die Sportanlage nutzen, haben eine Kostenbeteiligungszusage unterzeichnet, wobei anstelle der finanziellen Beteiligung auch „Eigenleistungen am Bau“ möglich sind.  Läuft alles nach Plan, könnte der Umbau im Sommerhalbjahr 2015 vonstatten gehen, damit das Gebäude ab dem umfangreicheren „Winterbetrieb“ wieder zur Verfügung steht.

 

Ergänzend wurde die Versammlungsteilnehmer über die Bemühungen zur Gründung eines Fördervereins „Fair Play Arena Obere Kyll“ unterrichtet. Der Vorstand desselben soll zukünftig die Interessen der Vereine vertreten, bei den Finanzierungsfragen mitwirken und auf Wunsch des VfL-Vorstandes  auch die Rechtsnachfolge des Vereins bezüglich der Bewirtschaftung der Bandenwerbung antreten. Derzeit gibt es allerdings noch einige ungeklärte rechtliche Probleme, z.B. hinsichtlich der Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Fördervereins.

 

 

Heinz Reifferscheid nur noch übergangsweise VfL-Vereinschef

 

(25.4.14).  Wie schon länger angekündigt, kandidierte  1. Vorsitzender  Heinz Reifferscheid (72) in der VfL-Jahreshauptversammlung aus Altersgründen nicht mehr für eine Wiederwahl.  Die Suche des Nachfolgers blieb bisher allerdings vergeblich. So bleibt H. Reifferscheid satzungsgemäß  zunächst zwar weiter im Amt, kündigte aber für den Spätherbst 2014 die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zwecks Vorstands-Ergänzungswahlen an, denn auch die Position des Geschäftsführers blieb weiter vakant. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Andreas Mai.

 

Trotz der ungelösten personellen Probleme an der Vereinsspitze verlief die VfL-Mitgliederversammlung in einem sehr harmonischen Rahmen.  Mit 27 Anwesenden, also rund 10 v.H. der Mitglieder, war die Resonanz zwar nicht „überwältigend“, aber immerhin besser als in den vorangegangen Jahren. Ganz besonders begrüßte  Heinz Reifferscheid  Ehrenvorsitzenden Hans Hermann Findt (VfL-Vorsitzender von 1962 – 1988) sowie seinen unmittelbaren Vorgänger im Amt Horst Deeg ( 1988 – 2008).

 

Vor Eintritt in die umfangreiche Tagesordnung gedachte man der am 23. April 2014  nach längerer Krankheit, aber doch plötzlich und unerwartet im Alter von 87 Jahren verstorbenen langjährigen VfL-Vereinswirtin Marga Bohlen. Aus dem Kreis der „Ehemaligen“ galt ein besonderes Gedenken Peter Kappes, der Ende Oktober 2013 im Alter von 76 Jahren in Köln verstarb. Peter Kappes, der aus Auel stammt, war einer der Mitbegründer der bis heute erhaltenen Langstrecklertradition im VfL 09, für den er in den Sechziger und Siebziger Jahren viele sportliche Erfolge errang.   

 

Auch Jubilarehrungen standen auf dem Programm. Darunter ein ganz besonderes Jubiläum: Nach Willi Krings hat der VfL nun mit Josef Schönberg  ein zweites Mitglied, das für  eine 75-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden konnte. 1938 kam er zur  Turnerjugend des damaligen „Turnverein 09“, der 1949 in VfL 09 umbenannt wurde.  Auch im hohen Alter von 89 Jahren ist Josef  noch regelmäßig sportlich aktiv, zum Beispiel in der Montagsgruppe der Volleyballer des Vereins. Dafür gab es viel Beifall und Glückwünsche für den Geehrten.

 

Auf sechzig Jahre Vereinszugehörigkeit kann Bregitte Harig zurückblicken und auf 50 Jahre Marlies Gärtner.  Gleich neun Mitglieder erreichten neu die Marke der 25jährigen Vereinszugehörigkeit: Dies sind Doris Hergesell, Karl und Waltraud Hildwein, Ralf Reifferscheid  sowie die noch aktiven oder ehemaligen Langstreckler Jörg Alff, Richard Luxen, Hans Meves, Christoph Mühlhoff und Frank Willems, die alle 1988/89 dem Verein beitraten.

 

Weiter Berichte zur Jahreshautpversammlung folgen in Kürze.

Heinz Reifferscheid und Josef Schönberg

 

VfL - Vereinswirtin Marga Bohlen ist verstorben

 

Uns erreichte die traurige Nachricht, dass unsere  Vereinswirtin nach längerer Krankheit, aber trotzdem plötzlich und unerwartet, am 23. April  im Alter von 87 Jahren verstorben ist. Marga Bohlen setzte als Vereinswirtin des VfL 09  seit 1981, also über drei Jahrzehnte hinweg, eine lange Familientradition fort.

 

Immerhin auf 105 Jahren hat es der VfL 09 bisher gebracht.  Auf eine noch wesentlich längere Tradition  kann aber unser Vereins- lokal, das heutige Gasthaus Schmengler-Bohlen, zurückblicken. Denn seit 1858 ist die Gaststätte im Familienbesitz, also mehr als 150 Jahre und damit mit Abstand Jünkeraths ältester Gastronomiebetrieb. Und ungewöhnlich viel verbindet das Haus wie auch die Familie mit dem „Turnverein“, dem heutigen VfL 09. Die Vereinsgründung erfolgte im Juni 1909 im Gasthaus  Matthias Stump – und erste Übungsstätte der Turner war der um 1900 angebaute Saal. Wilhelm Schmengler (1897-1982) heiratete ein und  übernahm den Betrieb 1924.  Dem legendären Vereinswirt folgte in den Siebziger Jahren dessen Tochter Änni Schmengler. Als diese 1981 verstarb,  kehrte deren jüngere Schwester Marga Bohlen von Gerolstein nach Jünkerath ins Elternhaus zurück, um den Betrieb weiter zu führen.  Als der VfL im Jahre 2009 sein 100-Jähriges feierte, natürlich traditionsgemäß im Saale Schmengler, gehörte Marga mit 40 Jahren Mitgliedschaft  zu den vielen geehrten Jubilaren. Noch bis zum 85. Lebensjahr war sie  oftmals hinter dem Tresen zu finden und unterstützte Sohn Ralf  nach Kräften beim Betrieb der Gaststätte.  Aber von einem schweren Unfall im eigenen Haus hatte sie sich nie mehr so ganz erholt.  Marga Bohlen wird mit ihrer immer freundlichen und stets unterhaltsamen Art insbesondere der älteren Generation im VfL 09 unvergessen bleiben. Sie ist eben ein großes Stück Vereinsgeschichte und auch ein Stück von „Alt-Jünkerath“, von dem sie so manche Begebenheiten zu erzählen wusste.  Unsere Anteilnahme gilt der gesamten Familie.

 

 

Heinz Reifferscheid

 

Letzte Sitzung des VfL 09 vor der Mitgliederversammlung

 

Zu seiner letzten Sitzung in der am 25. April 2014 ablaufenden Legislaturperiode traf sich der Vorstand des VfL 09. Vorsitzender Heinz Reifferscheid ging nach der Begrüßung auf aktuelle Themen ein, z.B. den Ablauf des Jubiläums  - Crosslaufes mit einem positiven Resümee -  sowie den Stand des Projektes „Umbau und Sanierung des Sportplatzgebäudes Jünkerath.  In diesem Zusammenhang wurde auch die geplante Gründung eines Fördervereins „Fair Play Arena Obere Kyll“ erörtert. Neue Informationen hierzu wird es in der Mitgliederversammlung geben, da am 14. April 2014 noch eine Zusammenkunft der Vereinsvertreter ansteht, in der die Weichen für die Gründung – die vom VfL Vorstand befürwortet wird – gestellt werden sollen.

 

Sodann widmete  man sich detailliert der Vorbereitung der Mitgliederversammlung mit den vorgeschriebenen Regularien Jahresberichte und Kassenbericht  2013 sowie den Entlastungs-beschlüssen. Im Mittelpunkt werden aber die Vorstandsneuwahlen stehen. Leider keineswegs eine Routineangelegenheit, wird doch Heinz Reifferscheid nach sechs Jahren an der Spitze des Vereins (und von 1962 – 1998 an dem Vorstand angehörend) wie angekündigt nicht für eine Wiederwahl  kandidieren. Das Problem: Bisher hat sich aller Bemühungen zum Trotz niemand bereit erklärt, das Staffelholz zu übernehmen. Auch für die Besetzung der Position „Geschäftsführer/in“ gibt es im Vorfeld der Mitgliederversammlung noch keinen Kandidaten.

 

Der Vorstand hofft auf eine zahlreiche Beteiligung der Mitglieder an der Jahreshauptversammlung, einmal um damit die Verbundenheit mit dem Verein zu dokumentieren, aber auch an der Lösung der personellen Probleme aktiv mitzuwirken.

 

Sportlicher Jubilar: Werner Adams

 

Am 13. April 2014  vollendete Werner Adams sein 70. Lebensjahr, das im Kreis von  Familie und  Freunden gebührend  gefeiert wurde. Auch VfL-Vorsitzender Heinz Reifferscheid gehörte, wenn auch einige Tage später, zu den zahlreichen Gratulanten.

 

Es gibt nur wenige Mitglieder im Verein, die sich so lange Jahre für den VfL, dem er seit 1971, also seit 43 Jahren angehört, engagiert haben,  Volleyball ist nach wie vor die  Lieb-lingssportart von Werner Adams. Als lizensierter Übungsleiter fungiert er desöfteren  in Vertretung  von Abteilungsleiter Hans Keßler auch als Übungsleiter der „Montagsgruppe“. Das Deutsche Sportabzeichen gehört seit langem zu seinem weiteren Betätigungsfeld. 2013 legte er die Prüfungen zum 27. Male in Folge ab. Radfahren und Wandern runden sein sportliches  Betätigungsfeld ab.

 

Aber noch wichtiger für den VfL 09  ist seit mehreren Jahrzehnten sein Engagement als unentbehrlicher Helfer bei allen Veranstaltungen. Wann auch immer praktische Hilfe gefragt war, Werner Adams  ist stets uneigennützig zur Stelle. Im Rahmen des 100jährigen Jubiläums des VfL 09 wurde ihm für seine Verdienste um den Sport die Ehrennadel des Landessport-bundes Rheinland in Bronze verliehen. Heinz Reifferscheid sprach bei seiner Gratulation die Hoffnung aus, dass Werner noch viele Jahre aktiv und vielseitig am Vereinsgeschehen teilnehmen kann. 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2014

 

Der Vorstand des Vereins für Leibesübungen 09 Jünkerath e.V. lädt seine

Mitglieder für

 

Freitag, den 25. April 2014 um 19.30 Uhr im Vereinslokal Schmengler-Bohlen

zu seiner Jahreshauptversammlung ein.

 

 

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung, Totenehrung
  2. Jubilarehrungen
  1. Informationen zum Projekt „Umbau und Sanierung Sportplatzgebäude

                Fair Play Arena Obere Kyll“

  1. Jahresberichte
    1. Vorsitzender
    2. Abteilungs- bzw. Gruppenleiter
  2. Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Wahl eines Versammlungsleiters (für TOP 8 und 9a)
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Vorstandsneuwahlen
    1. Vorsitzender
    2. Stellvertretender Vorsitzender
    3. Schatzmeister (und Stellvertreter)
    4. Geschäftsführer
    5. Beisitzer für Breiten- und Seniorensport
    6. Abteilungsleiter (und Stellvertreter)

- Leichtathletik

                     - Turnen/Gymnastik

                     - Volleyball

  1. Wahl von 2 Kassenprüfern
  2. Wahl eines aus 3 Mitgliedern bestehenden Ältestenrates
  3. Veranstaltungsplan 2014
  4. Beschlussfassung über evtl. Anträge
  5. Verschiedenes

 

Anträge zur Mitgliederversammlung können bis zum 20.04.2014 schriftlich beim Vorsitzenden (Zum Kylltal 4, 54584 Gönnersdorf) eingereicht werden.

 

Wegen der anstehenden Entscheidungen zur Zukunftsfähigkeit des Vereins werden die Mitglieder zu einem zahlreiches Erscheinen aufgerufen.

 

 

06. April 2014                                              Heinz Reifferscheid,

                                                                       1. Vorsitzender

 

Ein  bebilderter Bericht vom Crosslaufjubiläum in Birgel von Holger Teusch  ist seit dem 26.02.14 unter  www.laufreport.de  zu finden


Hier geht es zu den Bildern des Crosslaufes!

 

Jubiläums – Crosslauf mit über 170 Teilnehmern

 

Sieht man von den „Punktesammlern“ für die Vulkaneifel-Crosslaufserie 2013/14 ab,  war die Crosslaufsaison ganz allgemein schon  so gut wie beendet. Wenn trotzdem über 170 Läufer/innen  aus  30 Vereinen in Birgel beim 25. Obere-Kyll-Crosslauf  an den Start gingen, kann der ausrichtende VfL 09 Jünkerath mit der Resonanz bei seinen Jubiläumslauf durchaus zufrieden sein. Weniger allerdings mit dem Wettergott. Kamen wenigstens die jüngeren Jahrgänge noch trockenen Fußes ins Ziel, waren starker Regen und heftiger Wind Wegbegleiter der Mittel- und Langstreckler auf dem ohnehin nicht leichten abwechselungsreichen  Rundkurs.

mehr...

Start 8000m-Lauf mit dem späteren Sieger Marc Kowalinski (Nr.723)

Hallo Läufer/innen!

Hier geht es zu den Ergebnissen des 25. Obere-Kyll-Crosslaufes!

 

Willi Jöxen Westdeutscher Seniorenmeister im 10-km-Straßenlauf

 

15.03.14 Salzkotten. Großer Erfolg für Willi Jöxen aus dem Blankenheimer Ortsteil Lommersdorf, als Langstrecklenläufer des VfL 09 Jünkerath für die LG Vulkaneifel aktiv. Im westfälischen Salzkotten errang er den Titel des Westdeutschen Straßen- laufmeisters der Klasse M 55 über 10 km.

 

Willi Jöxen hatte seine größten sportlichen Erfolge Anfang der 80er Jahren im Trikot des Euskirchener LC (u.a. 5000m-Bestzeit 14.35) und war dann ab 1986 mit seinem Wechsel zum VfL 09  eine willkommene Verstärkung für das starke LGV - Lang- strecklerteam um Klaus Klaeren, Erik Simonis und Jörg Alff.  Lange Zeit war er nun aber wettkampfmäßig nicht mehr in Erscheinung getreten, bis zu einem erfolg-reichen Comeback im Jahr 2013. Besonderen Ehrgeiz entwickelte er nun durch seinen „Aufstieg“ in die Klasse M 55 und in der Crosslaufsaison zeigte seine Form- kurve stets weiter nach oben. Einem Wettkampfblock (u.a. Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Vizemeister und kürzlich  als 7. bei den  „Deutschen“) ließ er gleich noch die 10-km in Salzkotten folgen und stand diesesmal nach starken 36.40 Min. auf der  obersten Stufe des Siegerpodests. Herzlichen Glückwunsch! Nächstes Ziel ist nun die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften über die Halbmarathondistanz, die am 6. April in Freiburg stattfinden. Vorher wird er aber, wenn auch nur trainingshalber, beim Obere-Kyll-Crosslauf dabei sein, den er übrigens schon einmal gewann. Das war 1987, also vor 27 Jahren.

Finale 13. Vulkaneifel-Crosslaufserie am 22. März 2014 in Birgel

 

 

Der 25. Obere-Kyll-Crosslauf ist gleichzeitig das Finale der 13. Vulkaneifel-Crosslaufserie.

 

 

Der Zwischenstand nach den Läufen in Ellscheid, Mehren und Gerolstein ist unter

www.lgvulkaneifel.de (Ergebnisse) zu finden. In 20 Wettbewerben ist der Klassensieg

schon vergeben, in den meisten wird in Birgel aber noch um die entscheidenden Punkte gekämpft. Favorit für den Gesamtsieg in der Männer-Hauptklasse ist der 20jährige Mirco  Zenzen (LGV) aus Kelberg -Bild rechts (Nr.195)-, vorausgesetzt er kann nach überstandener Verletzungspause in Birgel antreten.

rechts: Richard Luxen

 

Richard Luxen holte DLV-Bronze in Erfurt

 

(02.03.14 Erfurt). Richard Luxens „Karnevalsausflug“ nach Thüringen hat sich gelohnt. In Erfurt waren nicht nur Bronze über 3000 m in der Klasse M 55 optimal, sondern mit 10.06.21 Minuten übertraf er auch seine eigenen Erwartungen hinsichtlich der Laufzeit.

 

Mit Bronze hat der Rheinland-Pfalz-Crosslaufmeister den Platz errungen, mit dem er geliebäugelt hatte, denn Christan Stoll aus Wiesbaden war mit 9.49.58 Min. unerreichbar und normalerweise auch Mitfavorit  Frank Karotsch (TG Stendal), der aber „ausstieg“. Nach einer schnellen Schlussrunde fehlten Richard Luxen im Ziel nur noch 0,41 Sekunden bis zu Silber. Die Serie seiner Meisterschaftseinsätze setzt der erfolgreiche LGV-Langstreckler schon am kommenden Samstag in Lönnigen (Niedersachsen) bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften fort, bevor er sich dann ganz auf die „Deutschen“ über die Halbmarathondistanz am 6. April in Freiburg vorbereiten will.

 

Fünf Medaillen für VfL-Crossläufer bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften

 

Trier (23.02.14). Mit fünf Medaillen im Gepäck konnten die Crossläufer des VfL 09 die Heimreise von der Mosel antreten. Wieder einmal ganz oben auf dem Podest:

Richard Luxen als Sieger der Klasse M 55 über 5,5 km, dicht gefolgt von seinem Teamkameraden Willy Jöxen, der im Ziel nur 8 Sekunden zurücklag.

 

Gemeinsam mit Franz Roitzheim (8. M 50) bildete man ein Team, musste aber wie schon bei den LVR-Meisterschaften in Plaidt um einen einzigen Punkt der LG Bernkastel-Wittlich den Vortritt lassen. Es steht aber noch ein drittes Aufeinandertreffen bevor, nämlich am 8. März in Löningen/Niedersachsen bei den „Deutschen“. Dort wird auch Michael Pfeil, der in Trier auf der Männer-Langstrecke Rang vier belegte, an den Start gehen.

 

Erneut einen großen  Erfolg feierte Lena Johanns als Siegerin der Klasse W 13 über 1100 m. Im Ziel hatte sie einen Vorsprung von rund 30 Sekunden.  Auch Lorenz Bell bestätigte seine ansteigende Form und gewann in der Klasse M 14 Bronze  auf der 2,2 km langen Distanz.

Mehr...
Vorstandsitzung 21.02.14 - für Homepage [...]
Microsoft Word-Dokument [23.0 KB]

Verein für Leibesübungen 09 Jünkerath e.V.
Gegründet: 1909

Mitglied im Deutschen Sportbund und im Sportbund Rheinland sowie den Fachverbänden

Hier finden Sie uns:

VfL 09 Jünkerath
Andreas Mai

Kirchenberg 26

54584 Jünkerath
Telefon: +49 6597 900360

Veranstaltungen in 2018

Ausschreibung Crosslaufserie 2017/2018
Ausschreibung Cross-Lauf 2017-18 neu.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

17. März 2018

28. Obere-Kyll-Crosslauf, Birgel

 

23. März 2018 Mitgliederversammlung

Vereinsgaststätte

Schmengler-Bohlen